joomla templates top joomla templates template joomla

Wie sieht der Verkehr in Fürth in Zukunft aus?

Kommentar zur Bürgerbefragung

Fürth nimmt die Ergebnisse der Bürgerumfrage als wichtigen Baustein auf dem Weg zum Verkehrsentwicklungsplan (VEP).
Es gab auch eine Videokonferenz zum Thema VEP in der Bürger Fragen stellen konnten, ich erfuhr dabei, dass Lärmpegel nicht gemessen, sondern nur errechnet und gemittelt werden! Und das auch nicht an allen Straßen, sondern an festgelegten Punkten.

Das bedeutet, wenn eine Straße überhaupt "errechnet" wird, dass der LKW-Lärm früh um 5 Uhr auf die ganze Nacht von 22 bis 6 Uhr gemittelt wird. Somit "kann es gar nicht so laut sein" wie wir es empfinden.

Die Stadt nimmt sich mit der Bürgerbefragung auch anhand von 2.000 Stimmen [=1,5%] nun die Legitimation einen VEP für 130.000 Einwohner für das Jahr 2035 zu erstellen (ich weiß nicht ob, diese wirklich nur von Fürthern abgegeben wurden). Wer die Fragen in der Bürgerumfrage kennt, weiß das die Fragen sehr suggestiv in eine Richtung gingen. So habe ich es jedenfalls empfunden.

Ich habe nicht das Gefühl, dass man als Einwohner tatsächlich mitbestimmen kann.

Was den Bahnlärm angeht, der unterliegt der Deutschen Bahn und ist beim VEP außen vor.

Was ist der Verkehrsentwicklungsplan?

Der Verkehrsentwicklungsplan (kurz: VEP) ist die wesentliche Grundlage für die Planung und Organisation des Verkehrs in Fürth. Er berücksichtigt alle Verkehrsarten – gemeinsam und mit deren Abhängigkeiten zueinander. So entsteht eine integrierte Planung mit langfristiger Perspektive. Der Zeithorizont des Plans richtet sich auf das Jahr 2035. Die Bearbeitungszeit soll drei Jahre betragen.....

Mehr dazu unter:

Zusammenfassung in den Fürther StadtZeitung

"Die Stadt Fürth arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, einen Verkehrsentwicklungsplan (VEP) aufzustellen, der als Grundlage für die Planung und Organisation des Verkehrs in der Zukunft dienen soll. Neben der Beteiligung von zahlreichen Verbänden und Organisationen sollen auch die Bürgerinnen und Bürger von Beginn an eingebunden werden. So ist in einem ersten Schritt im Oktober eine Online-Befragung zur aktuellen Verkehrssituation durchgeführt worden, an der sich 2000 Fürtherinnen und Fürther beteiligt haben." .....

Mehr dazu auf Seite 4 der Fürther StadtZeitung Nr. 23/2020:

Nächste Termine

Terminkalender